Kathrin Tröger

Kathrin Tröger studierte moderne Violine an der Musikhochschule Basel bei Adelina Oprean.

Während des Studiums widmete sie sich intensiv der Kammermusik (bei Walter Levin, Hatto Beyerle, Gérard Wyss und Jörg Wyttenbach). Hinzu kam schon damals ihr Interesse an der Historischen Aufführungspraxis und das Spiel auf historischen Instrumenten. Nach ihrem Abschluss mit Auszeichnung in Basel studierte sie mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) bei Erich Gruenberg (moderne Violine) und Simon Standage (Barockvioline) an der Royal Academy of Music in London weiter. Meisterkurse bei Klaus Maetzel, Henry Meyer, dem Wiener Schubert Trio, Sigiswald Kuijken u.a. rundeten ihre Studien ab.

 Nach dem Studium setzte Kathrin Tröger ihre kammermusikalischen Aktivitäten auf historischem Instrumentarium fort, in Sonatenprogrammen mit Hammerklavier, im Klaviertrio und schliesslich auch im Streichquartett. So spielte sie von 2004 - 2008 im Salagon Quartett, das unter anderem beim Festival Rencontres Musicales de Haute Provence, im Rahmen derLudwigsburger Schlossfestspiele, beim Fränkischen Sommer und beim Festival de Saintes zu hören war. Anfang 2006 (zu Joseph Martin Kraus´ 250. Geburtsjahr) legte das Salagon Quartett eine CD mit fünf Streichquartetten (darunter zwei Ersteinspielungen) von J. M. Kraus beim Stuttgarter Label CARUS vor.

Darüber hinaus spielte Kathrin Tröger in verschiedenen anderen historisch informierten Ensembles, wie dem Ensemble Explorations, den Barockorchestern Anima EternaConcerto Köln und La Banda, in letzterem spielt sie auch als Konzertmeisterin, u.a.m.

Seit 2013 spielt sie zudem mit dem Ensemble Salzburg Barock Consort-Musik des 17. Jahrhunderts.

Seit 1997 arbeitet Kathrin Tröger regelmäßig mit dem Freiburger Barockorchester, dem sie seit 2008 als festes Mitglied und Gesellschafterin angehört.

Von 2009 - 2012 absolvierte sie eine Ausbildung zur Lehrerin der Alexander-Technik. Seitdem unterrichtet sie (neben ihrer Haupttätigkeit als Geigerin des Freiburger Barockorchesters) im Studio für Alexander-Technik & Musik in Freiburg vorwiegend Musiker in der Alexander-Technik.