Javier Zafra

Geboren in Alicante, ging er nach seinem dortigen Studium an der Musikhochschule „Oscar Esplà“, wo er neben Fagott auch Harmonielehre belegt hatte, 1996 nach Holland, um dort historisches Fagott zu studieren. Am Königlichen Konservatorium in Den Haag studierte er bei Donna Agrell Fagott und Kammermusik sowie bei Peter van Heyguen Musiktheorie. Im Juni 2000 erhielt Javier Zafra sein Diplom für Barock-Fagott mit Auszeichnung. 1997 wurde er Mitglied des European Union Baroque Orchestra (EUBO), damals unter der Leitung von Ton Koopman. Außerdem spielte er bislang bei den Ensembles Anima Aeterna, Orchestre des Champs Elysées, Concert d’Astrée, Al Ayre Espanol. Sein besonderes Interesse gilt der Kammermusik. Er ist Mitglied des Bläsersextetts „Nachtmusik“ (Eric Hoeprich) und Gründer des Bläseroktetts „els Sonadors de Martin i Soler“. Er ist auch Gründer des Orchesters „Le Cercle de l’Harmonie“ in Paris, wo er wohnt. Seit 1999 ist Javier Zafra festes Mitglied des Freiburger Barockorchesters.