Gijs Laceulle

Gijs Laceulle studierte modernes Horn und Naturhorn in Amsterdam und Dresden. Danach entschloss er sich für eine Spezialisierung auf dem Naturhorn. Inzwischen spielt er regelmäßig in Ensembles wie dem Orchestra of the Eighteenth Century, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Orchestre Révolutionnaire et Romantique und Anima Eterna, mit Konzerten in Europa, Nordamerika und Asien. Seit 2011 ist Gijs Laceulle Gesellschafter und festes Horn beim Freiburger Barockorchester. Außerdem spielt er im Windsextett „Nachtmusique“ von Eric Hoeprich. Gijs Laceulle spielt auf einem historischen Horn von Halari (Paris, circa 1820).